Dresden genießt einen weltweit bekannten Ruf als Kunst- und Kulturstadt. Museen, Ausstellungen, Konzerte, Theater und zahlreiche Feste bieten kulturelle Höhepunkte in der Stadt.

Konzerttipp: FJYRILL  (Schweden | Südafrika)
 
Seit einigen Jahren schon erfreuen die beiden Musikerinnen Aino Löwenmark (Shweden) und Hanmari Spiegel (Südafrika) zum Jahresende ihr Publikum mit einem immer wieder neu erarbeiteten Programm zur stillen, zur vorweihnachtlichen Zeit. Nur mit Gesang, Klavier und Geige interprätieren sie zarte Lieder, berührende Songs, sanfte Hymnen, besinnliche Popballaden, dem Anlass entsprechend, gespickt mit Witz und schwedisch-südafrikanischer Lebensfreude.

 Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und die Jan-Evangelista-Purkyně-Universität Ústí nad Labem präsentieren die kostenlose Kunst-App ARTOMAT: Die individuelle „Kunstentdeckungsmaschine“ ist als digitaler Experimentierkasten konzipiert und hilft, sich der Vielseitigkeit von Gegenwartskunst anzunähern und Interpretationsmöglichkeiten anzubieten. Mit dem in deutscher, englischer und tschechischer Sprache verfügbaren ARTOMAT wird das Mobilgerät so zum Kunstvermittler. Die Nutzer*innen bestimmen selbst, was Kunst sein kann, und tragen durch die eigene Interpretation zur Vollendung eines Kunstwerks bei. So funktioniert die App als Entdeckertool und Wissensspeicher, aber auch als pädagogisch einsatzbare „Sehhilfe“ an jedem beliebigen Ort. Je mehr man entdeckt, desto umfangreicher füllt sich die persönliche Kunstsammlung.

Zum gemeinsamen Zeichnen und Malen treffen sich die Mitglieder der Schule des Sehens und Gestaltens e.V. abends direkt vor ihren Motiven, eine jährliche Sommermalwoche auf dem idyllischen Darß an der Ostsee gehört ebenfalls fest zum Vereinsprogramm. Die Ausstellung „Stadt und Leute“ mit Werken der 25 Amateurkünstler ist vom 27. November 2019 bis 7. Februar 2020 in den Räumen des DREWAG-Treffs, Ecke Freiberger/Ammonstraße, 01067 Dresden, zu sehen.

Eine Ausstellung des Museums für Sächsische Volkskunst

In der Vorweihnachtszeit ist der Jägerhof besonders stimmungsvoll mit der duftenden Dekoration der Räume, die mit 36 individuellen und phantasiereichen Weihnachtsbäumen geschmückt sind. Täglich gibt es Vorführungen von Volkskünstler*innen, die ihre Werke auch für kleines Geld verkaufen. Familien schätzen die Bastelangebote für Kinder, ambitionierte Sammler und Sammlerinnen den Austausch mit den Künstler*innen und Weihnachtsliebhaber die Lesungen, Vorträge und Konzerte.

Das Verschwinden der Mittelschicht / The Vanishing Middle Class / Museum für fremde und vertraute Kulturen (MuKul) aus Wien zu Gast im Kunsthaus Dresden mit zwei weiteren Sonderausstellungen

Lost Horizons und Lisl Ponger: Indian(er) Jones I-V (… it belongs in a museum)

20. September 2019 bis 12. Januar 2020